Statistik: Betrug mit Daten von EC- und Kreditkarten ist rückläufig

Das Bundeskriminalamt führt Statistik über die Verbrechen in der Bundesrepublik und gibt die Resultate regelmäßig bekannt. Für das Jahr 2011 und die erste Jahreshälfte 2012 zeigt sich ein Rücklauf bei Betrug mit EC- und Kreditkarten. Vor allem Angriffe auf Geldautomaten haben seit 2010 deutlich abgenommen.

Insgesamt wurden 2011 rund 1300 Manipulationen an Geldautomaten entdeckt, Dies sind rund 60 Prozent weniger als noch im Vorjahr. Dieser Abwärtstrend hat sich bisher im Jahr 2012 fortgesetzt. Neu ist jedoch, dass nun Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn gezielt angegriffen werden.

Dagegen steigt der Schaden durch Betrug im Internet. 2011 verursachte Cyberkriminalität einen Schaden von rund 71,2 Millionen Euro. Vor allem durch Phishing-Mails und dem Missbrauch von Kreditkarten seien Schäden in Höhe von 50 Millionen Euro entstanden.

( BKA, 18.09.2012 )

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Phishing: Betrug im Netz Vor dem Landgericht Berlin müssen sich acht Männer wegen bandenmäßigen Betrugs und Computerbetrugs verantworten ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK