EU, die Hygiene und Handwaschbecken an Marktständen

Kaufen Sie gern an Marktständen. Gemüse, Fleisch, frische Lebensmittel? Dann könnte Sie das interessieren:

Das Verwaltungsgericht Berlin beschäftigte sich nämlich mit der Frage der Hygiene an Marktständen beschäftigte.

Die Klägerin verkauft auf Berliner Wochenmärkten von ihr erzeugte Backwaren an Marktständen. Anlässlich einer Kontrolle Anfang Dezember 2010 stellte das Bezirksamt Mitte von Berlin an einem solchen Marktstand fest, dass an der von der Klägerin vorgehaltenen Handwaschgelegenheit kein Wasser gezapft werden konnte, da die Leitung eingefroren war.

Daraufhin gab die Behörde der Klägerin auf, für funktionierende Handwaschgelegenheiten zu sorgen. Hiergegen hatte diese eingewandt, die Anordnung sei nicht erforderlich, weil ihre Mitarbeiter Umkleide- und Waschgelegenheiten sowie Toiletten in einer in der Nähe befindlichen Gaststätte benutzen dürften.

Die 14. Kammer des Verwaltungsgerichts hob die Anordnung auf.

Nach der Verordnung (EG) Nr. 852/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 29 ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK