Das zweite Verfahren gratis?

Der Beschwerdeführer hatte zwei Klageverfahren vor dem Sozialgericht geführt, jeweils war er auch im Wege der Prozesskostenhilfe beigeordnet worden. In beiden Verfahren ging es um Leistungen für Unterkunft und Heizung im Rahmen des Arbeitslosengeldes II, wobei unterschiedliche Zeiträume Streitgegenstand waren. Im Rahmen der Vergütungsabrechnung gegenüber der Staatskasse setzte die Kostenbeamtin nur die Vergütung für ein Verfahren fest, weil sie die Auffassung vertrat, die beiden gerichtlichen Verfahren seien eine einzige Angelegenheit, auch der Kostenrichter stellte sich auf den Standpunkt, dass trotz zweier unterschiedlicher g ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK