Urteil im Rechtstreit zwischen zwei Unternehmen der Tiefkühlkost-Branche

Auch in der Tiefkühlkostbranche gibt es Konkurrenz – ist dies doch ein großer und umkämpfter Markt. In diesem Fall entstand aus der Konkurrenzsituation ein Rechtstreit. Der Vorwurf des einen Tiefkühlkostunternehmens: Es habe systematisch Handelsvertreter abgeworben. Diese sind als Verkaufsfahrer tätig und tragen wesentlich zum Erfolg eines Tiefkühlkostunternehmens bei. Daher verlangte das Unternehmen die Unterlassung dieses Handelns und Schadensersatz in Höhe von ca. 20 Millionen Euro. Das OLG beurteilte den Fall ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK