OLG Brandenburg: Journalist hat Unterlassungsansprüche gegen Online-Archiv seiner Zeitung

Schreibt ein Journalist für den Print-Bereich einer Zeitung Artikel überträgt er damit nicht automatisch dem Verlag die Erlaubnis, die Berichte in seinem Online-Archiv zu speichern (OLG Brandenburg, Urt. v. 28.08.2012 - Az.: 6 U 78/11).

Der Kläger war Journalist und über viele Jahre für die verklagte Zeitung tätig. Für den Print-Bereich schrieb er zahlreiche Artikel. Der Verlag stellte die Artikel auch in seinem Online-Archiv zur Verfügung. Der Vertrag zwischen den beiden Parteien enthielt diesbezüglich keinerlei Regelung.

Daraufhin nahm der Kläger den Verlag auf Unterlassung in Anspruch.

Zu Recht wie die Brandenburger Richter nun entschieden. Da die Parteien nichts ausdrücklich vereinbart hätten, greife der Zweckübertragungsgrundsatz ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK