Die Buchhalternase

Bei manchen Behörden fühlt man sich um Jahrzehnte in die Vergangenheit zurückversetzt. Mein Sohn hatte über eBay ein Teil für seine Kamera bestellt. Die Post wies darauf hin, dass das Päckchen bei dem hiesigen Hauptzollamt abgeholt werden könne.

Als wir dort aufkreuzten, war der Schalter gerade verwaist. Die Beamtin, die einige Meter weiter im Hintergrund saß, meinte, dass ihr Kollege gleich komme. Er tauchte dann auch gemäßigten Schrittes auf, holte das Päckchen und ließ es uns öffnen. Nachdem er die zollamtliche Unbedenklichkeit festgestellt hatte, begann er (immerhin am Computer!!) das Formular für die Einfuhrumsatzsteuer auszufüllen. Wir hatten den Eindruck, dass er dies das erste Mal in seinem Leben tat, so atemberaubend war die Geschwindigkeit. Immerhin nach fast 10 Minuten hatte er das Formular ausgedruckt. Wahnsinnige 9,08 Euro hatten wir zu zahlen und er schickte uns an die Kasse. Der Kollege komme gleich (er war am anderen Ende des Raumes lautstark am Telefonieren) ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK