Rezension Strafrecht: Fallsammlung zum Strafrecht

Gropp/Küpper/Mitsch, Fallsammlung zum Strafrecht, 2. Auflage, Springer 2012 Von Stud. iur. Arian Nazari-Khanachayi, Marburg Eine gelungene Bewältigung von Examensklausuren setzt nicht nur materielles Wissen voraus, sondern erfordert die Fähigkeit, unbekannte Fälle mittels eingeübter Falllösungstechniken zu einem überzeugenden Ergebnis zu führen. Daher wird für die Examensvorbereitung stets empfohlen diesen beiden Elementen die gebührende Aufmerksamkeit zu widmen. Die Neuauflage der Fallsammlung zum Strafrecht von Professor Dr. Walter Gropp (Gießen), Professor Dr. Georg Küpper und Professor Dr. Wolfgang Mitsch (beide Potsdam) bietet Gelegenheit, jene zwei Grundsteine kombiniert und auf aktuellem Stand der Rechtsprechung und Lehre zu wiederholen. Groppveranschaulicht dabei in den ersten 6 Fällen des Buches die examensrelevanten Themen aus dem Allgemeinen Teil. Dem schließen sich jeweils 6 Fälle zu den Nichtvermögens- und Vermögensdelikten an, die von Küpper (Fälle 7 – 12) und Mitsch(Fälle 13 – 18) bearbeitet sind. Es ist jedoch nicht zu befürchten, „der Brei“ sei verdorben, weil viele „Köche“ beteiligt sind. Die Verfasser schaffen es durchgängig einen gemeinsamen Stil zu finden, wodurch das Lesen der einzelnen Fallbearbeitungen kein Umdenken voraussetzt. So werden komplizierte Streitstände im klassischen Stil aufgebaut: Zunächst werden die jeweiligen Positionen und ihre tragenden Argumente dargeboten. Dem ist sodann eine argumentative Stellungnahme nachgelagert, in der zwischen den Positionen abgewogen wird. Obgleich dieser klassische Streitaufbau für Klausuren selten empfohlen wird, ermöglicht er beim Lernen den schnellen Zugang zu den einzelnen Ansichten und ist daher zu begrüßen. Hingegen werden ‚weniger‘ komplexe Streitstände argumentativ abgehandelt. Diese Abwechslung trägt zum einen zur Schulung des Bewusstseins für die jeweiligen Schwerpunkte bei, zum anderen können Studierende beide Problemdarstellungsweisen einüben ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK