Erst MURRen, dann spuren, dann schnurrt’s auch wieder – hoffentlich!

Im Betrieb. Mit der Hygiene. Bei den Lebensmitteln.

Wie Sie neulich hier vielleicht schon gelesen haben, murrte man bei Vinzenz Murr. Auch über die Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen festgestellter Hygienemängel. Vor allem aber weil das KVR das nicht so für sich behalten hat, wie man sich das bei Vinzenz Murr vorgestellt hatte. Nun gibt es aber neuerdings ja Regeln über das, was auch im Interesse des Verbrauchers bei Hygienemängeln eben auch durchaus bekannt werden darf. Oder soll. Vebraucher lesen ja nicht alle Etiketten, aber gelegentlich noch Zeitung. Mindestens online. Und wenn sie auch nicht alles fuzzlig 1mm Kleingedrucktes auf Lebensmittel-Babberln lesen wollen, aber bei Hygiene sind sie pingeliger. Besonders bei Fleisch. Das wollen sie schon wissen, wenn es da hapert. Zu recht. Und mit Recht. Und so blieb VM der Erfolg auch bei den beantragten Eilverfügungen gegen das KVR versagt. (siehe der Link im Kommentarfeld des Posts).

Nun wurden die Bussgelder auch akzeptiert. Um die Verbraucher nicht weiter zu verunsichern. Die werden zwar sicher noch ein bisserl die Geschichte im Augerl behalten. Beim Einkauf auch. Und das ist auch gut so ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK