Betrug: Flüge von Türkei-Urlaubern storniert

Mehrere Urlauber mussten auf dem Flughafen von Antalya eine böse Überraschung erleben. Als sie ihren Rückflug antreten wollten, stellte sich heraus, dass die Flüge storniert waren. Nach telefonischer Beschwerde beim bayrischen Reisebüro wurden sie damit vertröstet, dass ein Mitarbeiter wohl einen Fehler gemacht hätte.

Nun verdichten sich jedoch mehr und mehr die Hinweise, dass der Chef des Reisebüros selbst hinter der Sache steckt. Insgesamt sollen bis zu 100 Flüge storniert worden sein. Die Stornierung erfolgte direkt durch die Airlines, da das Reisebüro die Gelder der Reisenden nicht weitergeleitet hatte. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts des Betrugs und sucht den Chef des Reisebüros, der momentan nicht mehr auffindbar ist.

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Mutmaßlicher Millionenbetrug mit Medikamenten Die Staatsanwaltschaft Mainz hat Anklage gegen einen 48-jährigen Apotheker wegen des Verdachts des Betrugs erhoben. Ihm wird vorgeworfen, Krankenkassen in 30 Fällen um insgesamt 1,6 Millionen Euro betrogen zu haben ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK