Aus der Praxis: Manager mit Burn-out, wie kommt man wieder raus aus dem Teufelskreis?

Vor mir steht ein gebrochener Mann. Der Manager eines börsennotierten Unternehmens erklärt unter Tränen, dass er nicht mehr an seinen Arbeitsplatz zurückkehren könne. Bevor er weiter redet und sich endlich hinsetzt sagt er: “Bitte holen Sie mich da raus, ich kann da keinen Tag länger arbeiten”. Im Gespräch erklärt der Mann mir, dass er sich seit einigen Monaten mit diversen Symptomen wie Erschöpfung, chronischer Müdigkeit, abnehmender Leistungsfähigkeit, Konzentrationsstörungen, Gedächtnisschwäche und Schlafstörungen rumplage und er wisse jetzt, dass er einen Burn-out habe und nicht mehr arbeiten könne und auch nicht mehr wolle. Ich sah mich tatsächlich mit einer menschlichen Tragödie konfrontiert. Dieser Mann, der noch vor einigen Monaten Schlagzeilen mit seinen erfolgreichen Geschäftsstrategien machte, saß vor mir mit dicken Augenrändern, unrasiert und mit verwaschenem T-Shirt. Was war da passiert? Eigentlich ist es ganz einfach. Der Mann hat ca. ein Jahrzehnt lang nur gearbeitet. Seine Kinder hat er so gut wie nie gesehen, seine Frau hat ihn verlassen und für Freunde oder Hobbies fehlte die Zeit ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK