Bundesarbeitsgericht zur Benachteiligung aufgrund des Alters bei Stellenausschreibung

Das Bundesarbeitsgericht hat sich mit Urteil vom 23.08.2012 (Az. 8 AZR 285/11) mit der Frage auseinander gesetzt, in welchem Fall eine Diskriminierung wegen des Alters im Rahmen einer Stellenausschreibung vorliegt und daher möglicherweise eine Entschädigung nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) beansprucht werden kann.

In der Stellenausschreibung des beklagten Unternehmens waren Mitarbeiter im Alter zwischen 25 und 35 Jahren gesucht worden. Der über 50-jährige Kläger hatte sich auf diese Stelle beworben. Eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch bekam er nicht. Das beklagte Unternehmen führte aber Bewerbungsgespräche mit anderen Bewerbern durch ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK