Feuerwehrmann wegen fahrlässiger Tötung verurteilt

Es ist für Retter immer ein schwieriger Drahtseilakt, wenn sie zu einem Unglück gerufen werden. Denn einerseits ist das Ziel möglichst schnell am Ort des Geschehens zu sein, gerade wenn Menschenleben in Gefahr sind, anderseits dürfen unbeteiligte Dritte nicht gefährdet, oder gar in Mitleidenschaft gezogen werden. Auch wenn Einsatzfahrzeugen, die das Blaulicht und das Martinshorn eingeschaltet haben, “freie Bahn zu machen ist”(§ 38 StVO) und ansonsten bei Einsatzfahrten jene Fahrzeuge von den Vorschriften der StVO befreit sind (§ 35 StVO), bleibt die allgemeine Sorgfaltspflicht gleichwohl bestehen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK