Schleswig-Holstein will ermäßigte Umsatzsteuer für Beherbergungsleistungen wieder abschaffen

Ein Antrag des Landes Schleswig Holstein im Deutschen Bundesrat möchte mit einem Entwurf eines Gesetzes zur Abschaffung des ermäßigten Umsatzsteuersatzes für Beherbergungsleistungen die mit dem sogenannten Wachstumsbeschleunigungsgesetz im Jahr 2009 eingeführte Ermäßigung der Umsatzsteuer für Beherbergungsleistungen wieder abschaffen. Aus Sicht des antragstellenden Landes ist die Regelung sachlich nicht gerechtfertigt. Zudem führe sie zu Steuerausfällen in Höhe von rund einer Milliarde Euro jährlich und zur weiteren Verkomplizierung des Umsatzsteuerrechts.

“Die Höhe des Umsatzsteuersatzes für Beherbergungsleistungen besitzt jedoch für den internationalen touristischen Wettbewerb nur eine sehr geringe Relevanz ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK