Marcus J. - Es bleibt spannend

Wie die OZ berichtet, muss sich Radiomoderator Marcus J. voraussichtlich ab dem 6. November vor dem Landgericht Rostock wegen sexueller Vergehen an einem Kind beziehungsweise einer Jugendlichen verantworten. Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, könne dem Angeklagten eine Freiheitsstrafe von mehr als zehn Jahren drohen, erklärt der Sprecher des Gerichts.

So weit, so schlecht. Und merkwürdig:

„Marcus J.’ Anwalt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK