Slutwalk Berlin

SlutWalk Berlin

PRESSEMITTEILUNG Berlin, 4.9.2012

SLUTWALK gegen Verharmlosung von sexualisierter Gewalt. Für Selbstbestimmung!

Am 15. September 2012 findet nun in Berlin der zweite SlutWalk statt! Los geht’s um 14 h am Pariser Platz/Brandenburger Tor. Die Abschlusskundgebung findet am Strausberger Platz statt.

Redner_innen: NetzwerkB, Terre des Femmes, SlutWalkBerlin u.a.

Gehen wir gemeinsam auf die Straße gegen sexualisierte Gewalt und deren Verharmlosung, gegen Slut-shaming, Betroffenenbeschuldigung und Vergewaltigungsmythen! Und für unser Recht auf Selbstbestimmung hinsichtlich Körper, Geschlecht, sexueller Orientierung, Verhalten, Aussehen und Kleidung.

Demonstrieren wir laut oder leise, bittend, fordernd, wütend, schweigend oder schreiend – wie wir wollen! Aber vor allem solidarisch! Wir sind der SlutWalk, eine große, weltweite Bewegung, wer wir auch sind, wie wir uns definieren, wo wir herkommen oder hin wollen, wie arm oder reich wir sind, ob wir Schulabschlüsse haben oder nicht, ob wir politisch motiviert sind und/ oder persönlich betroffen.

Wir haben die Chance, die Dinge zu verändern! Ergreifen wir sie!

ICH BIN DER SLUTWALK:

Ich bin das kleine Mädchen*, die Frau* auf der Straße, der Junge* und Mann*, bin Mutter, Tochter, Ärztin, Sexarbeiter_in, ich bin der Ministrant, das Heimkind, das Riot Grrrl, bin Managerin, Straßenfegerverkäufer_in, ich bin alle Geschlechter und queer, bin nackt und hochgeschlossen, ich komme von allen Kontinenten und aus allen Städten, aus den unterschiedlichsten Häusern und bin auf allen Wegen, ich bin ein Mensch, der ein Recht auf körperliche Unversehrtheit hat – und ich bin ohnmächtig ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK