Revolution gegen grosse Ketten: Alternatives Stadtgärtnern – gesünder?

Nicht nur, aber besonders im September ist Erntezeit.

Und: Nicht nur bei mir in der bisherigen Dachgartenlaube der Burg in der Isarmetropole, sondern natürlich auch seit dem Umzug wieder und noch mehr hier. Und mit dem hinzugewonnenen Territorium der neuen Burg und innerhalb ihrer Zinnen und um diese herum wird mit dem kommenden Frühjahr noch mehr im nunmerhigem “Burggärtchen” grünen und blühen. Als schon bisher an Kräutern, an essbaren und anderen Blüten und Kleinsalaten und -Gemüsen wie Radieschen, Tomaten und Zucchini wuchs und in der Cucina hier verwendet wurde.Wozu auch die Hollerbüsche von der Blüte bis zu den Beeren und die Brombeerhecken im Hof gehört hatten. Und nicht nur Schnittlauch, Peterl, Dill, , Oregano, Rucola, Löwenzahn, Gänseblümerl, Veilchen, Duftblütenpelargonien, Kapuzinerl von Blatt bis Blüte, Majoran, Basilikum und Thymian in jeweils mehreren verschiedenen Sorten , Rosmarin und Lavendel, und viele andere mehr ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK