Rezension Zivilrecht: Handels- und Gesellschaftsrecht

Schade, Handels- und Gesellschaftsrecht, 2. Auflage, C.F. Müller 2012 Von stud. iur. Natalie-Cäcilie Plate, Rostock Im Studium begegnet man als Student einer Fülle von Lernmaterialien. In der Regel erhält man spätestens in der ersten Vorlesung ein oder zwei Buchempfehlungen vom Professor, wobei er selbst seine Studenten mit einem vorlesungsbegleitendem Skript versorgt, welches alles Wichtige enthält, und im Buchhandel springen einem zusätzlich Karteikartensystem mit Definitionen, Problemen und Schemata an. Hat man sich dann alles besorgt, liegt auf dem Schreibtisch ein Berg von Materialien, der einem mehr Angst als Lust auf Lernen bereitet. Das Buch von Lutz Schade für das Handels- und Gesellschaftsrecht versucht den ganzen Berg in ein Buch zu stecken. Handels- und Gesellschaftsrecht, ist von allen zivilrechtlichen Nebengebieten, wahrscheinlich jenes, welches am häufigsten zum Punktesammeln in Klausuren und Hausarbeiten von den Prüfern eingebaut wird. Daher ist ein gutes Buch, welches einem den Stoff ansprechend vermittelt, Gold wert. Die Reihe „Erfolgstraining“ von JURIQ versucht Lehrbuch, Skript und Online-Training zusammen zu bringen. Was im ersten Moment, vielleicht nach einem dicken Wälzer klingt, kommt tatsächlich erstaunlich schlank daher. Nicht nur der Umfang überrascht, auch die Optik hebt sich vom gewöhnlichen juristischen Buch ab, ein freundliches Gelb-Orange, Illustrationen und Schaubilder für schwierige Beispiele, machen das Verstehen leichter ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK