OLG Schleswig: Werbung für Genussrechte mit “maximaler Flexibilität” ist irreführend

OLG Schleswig, Urteil vom 05.09.2012, Az. 6 U 14/11 § 3 UWG, § 5 UWG Das OLG Schleswig hat entschieden, dass die Werbung für eine Geldanlage, die in so genannten Genussrechten besteht, mit “maximaler Flexibilität” und der Suggestion von Sicherheit vergleichbar mit einem Sparbuch irreführend und damit unlauter ist. Hinsichtlich der Sicherheit bestehe im Falle der Insolvenz des Unternehmens ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK