Der Wurm steckt drin im Piratenprozess: 100. Verhandlungstag fällt aus – Fernsehkameras bleiben draußen

Impression vom Flughafen München

Von München kommend war ich vorgestern am späten Nachmittag nach Hamburg eingeflogen, um am 100. Verhandlungstag des Piratenprozesses teilzunehmen. Andere Verteidiger waren aus Frankfurt, Dortmund, Kiel und natürlich aus Hamburg angereist – alles für die Katz´. Die zum Jubiläumstag angemeldeten Fernsehteams konnten gleich draußen bleiben, der Termin wurde nämlich abgesetzt. Es wurde also nichts mit einer Fortsetzung der Plädoyers, die ohnehin als unsicher galt. Es waren am Tag zuvor Gerüchte aufgetaucht, dass möglicherweise neue Anträge gestellt und deshalb erneut in die Beweisaufnahme eingetreten würde, weil weitere Beweismittel aufgetaucht waren ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK