Vetters Lawblog – Bestürzung der Scheinheiligen

Oh je, da will man Feierabend machen und dann überrascht mich die Nachricht vom Ende der Unabhängigkeit des lawblogs. Vetter verkauft sich an einen Rechtschutzversicherer heisst es in vielen Reihen der Netzwelt. “Wie kann er nur?” “Judasgeld” sind noch die harmlosesten Bekundungen. Auch die Kollegen lassen kein gutes Haar an ihm, wo er doch ohnehin nicht so viele hat. Was soll der Aufstand frage ich mich? Neid? Selbstverständlich. Aber warum regen sich unbescholtene Fans des B ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK