Versicherungsbetrug: Versicherte wollen Schadensersatz für Jürgen Klopps Brille

Bei den deutschen Versicherern gingen in den letzten Monaten mehrere Schadensberichte von Versicherten ein, die ihre Brille gerne ersetzt haben wollten. Nach Nachforschungen der Versicherer stellte sich jedoch heraus, dass die eingesendeten Bilder der zerstörten Brille am 26. Februar 2011 entstanden sind und es sich um einen versuchten Betrug bzw. Versicherungsmissbrauch handelt.

An diesem Tag gewann der BVB nach 19 Jahren wieder gegen den FC Bayern München. Während der Siegesfeier wurde die Brille vom BVB-Trainer Jürgen Klopp zerstört. Von der zerstörten Brille gingen anschließend auch Bilder durch die Presse. Diese wurden dann genutzt um einen angeblichen Schaden zu melden. Die Originalbrille befindet sich mittlerweile im Dortmunder Vereinsmuseum und erinnert an den damaligen Sieg in München. Gegen die jeweiligen Versicherten ermittelt nun die Betrugsabteilung der Versicherer.

( Quelle: GDV, 04.09.2012 )

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Freispruch: Versicherungsmissbrauch oder 11 Wildunfälle? Die Staatsanwaltschaft warf einem 40-Jährigen Versicherungsbetrug/Versicherungsmissbrauch in elf Fällen vor. Der Mann meldete insgesamt elf Wildunfälle ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK