LG Essen: Unterschiedliche Sprachen bei Online-Flugbuchung wettbewerbswidrig

13.09.12

DruckenVorlesen

Im Rahmen einer Online-Bestellung (hier: Flugbuchung) muss durchgehend die gleiche Sprache verwendet werden (LG Essen, Urt. v. 31.05.2012 - Az.: 44 O 77/10).

Die Beklagte, die ungarische Fluggesellschaft Wizz Air, warb auf ihrer Webseite für Flüge und bot dem Kunden die direkte Buchung in deutscher Sprache an. Im Nachgang an die Buchung übersandte sie dem Kunden eine Buchungsbestätigung und weitere Fluginformationen ausschließlich auf Englisch ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK