War Ex-Bayern-Profi Breno psychotisch, als er sein Haus anzündete?

Wenn das zutrifft, was die Ehefrau des wegen schwerer Brandstiftung zu 3 Jahren und 9 Monaten Haft verurteilten früheren Bayern-Profis Breno gegenüber der brasilianischen Sportzeitung “Globe Esporte” angab, dann spricht Vieles dafür, dass der Mann bei der Tatausführung psychotisch oder alkoholbedingt völlig von der Rolle war. Nach einem Bericht bei welt.de äußerte sich die Frau mit dem schönen Vornamen Renata zum ersten Mal zu den Ereignissen in der Tatnacht. Danach habe Breno an diesem Tag erfahren, dass er zum vierten Mal am Knie operiert werden müsse. Er habe sich betrunken und wirres Zeug geredet. Er habe Wahnvorstellungen gehabt und gesagt, dass sein Mannschaftskamerad Rafinha von der Polizei verfolgt werde. Er müsse ihm und seinen Freunden helfen. Dann sei er in Bermuda-Shorts die Straße hochgelaufen und habe angefangen, sich auf dem Boden zu rollen. Danach sei er ins Haus zurückgekehrt und habe aus dem Fanster springen wollen. Obwohl sie in umarmt und gebetet habe, habe sie ihn nicht davon aabhalten können. Aus vier Metern Höhe sei er gesprungen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK