Kollege wider Willen

Nicht nur genug, dass ich gestern von 13.00 bis 18.15 Uhr am Sozialgericht in einer Beweisaufnahme saß. Schon das war anstrengend ohne Ende. Nein, heute geht es weiter mit einer Strafverteidigung. Und da bis zum Aufruf noch Zeit ist, blogge ich und warte auf den Mandanten. Aber mein Bauchgefühl sagt mir, dass er nicht kommt. Mal sehen, ob ich Recht behalte. Noch ist er in der Zeit. Noch. Vertreibe ich mir die Zeit und blicke zurück. Da denke ich an einen besonders unsympathischen, unmoralischen einfach hoch abstoßend empfundenen "Kollegen" der Anwaltschaft aus einem Vorort von Saarbrücken. Viele Mandanten von mir haben den auf dem Kicker und würden dem gerne mal bei Dunkelheit einen Besuch abstatten ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK