Studie empfiehlt strenge Auflagen bei Fracking

● Von Sandra Busch-Janser, Berliner Informationsdienst zur Energiepolitik ● Die, von dem NRW-Umweltministerium angeforderten, Studie des Umweltbundesamtes „Umweltauswirkungen von Fracking bei der Aufsuchung und Gewinnung von Erdgas aus unkonventionellen Lagerstätten“, wurde am 6. September 2012 dem Bundesumweltministerium und dem Umweltbundesamt vorgelegt. Die Studie untersucht bestehende Risikobewertungen, Handlungsempfehlungen und Evaluierungen rechtlicher Regelungen und Verwaltungsstrukturen. Die involvierten Experten kommen zu dem Schluss das Fracking erhebliche Risiken mit sich führe und das vor Erdgasbohrungen in Trinkwasserschutzgebieten abgeraten werde, da die Technologie zur Verunreinigung des Grundwassers führen könne ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK