Mandanten fragen – WK LEGAL antwortet: Das Bewerbungsgespräch

Arbeitsrecht

Wer trägt eigentlich die Kosten für das Bewerbungsgespräch?

Diese Frage wird regelmäßig sowohl von Arbeitgebern als auch Arbeitnehmern gestellt, obwohl sie sich relativ leicht beantworten lässt. Lädt der Arbeitgeber zum Vorstellungsgespräch ein, hat er grundsätzlich auch die dem Bewerber entstehenden Kosten zu tragen.

Dies ergibt sich unmittelbar aus § 670 BGB. Hiernach ist ein Auftraggeber (der einladende Arbeitsgeber) zum Ersatz verpflichtet, wenn ein Beauftragter (der Bewerber) zum Zwecke der Ausführung des Auftrags (Erscheinen zum Vorstellungsgespräch) Aufwendungen (z. B. Reisekosten) macht, die er den Umständen nach für erforderlich halten durfte.

Erforderlich sind regelmäßig Fahrtkosten, wobei darauf hinzuweisen ist, dass der Bewerber darauf beschränkt ist, die günstigste Reisemöglichkeit zu wählen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK