Pack’ ma’s wieder?

….die einen den Koffer, die anderen einfach auch so den neuen Tag und die Herausforderungen an. Mit den heute erneuten Streiks wird das für den einen oder anderen auch mehr als eine kleine Herausforderung.

Manchen packt da seinerseits auch was —- grummeliger Ärger, Stress, Ungeduld, strapzierte Freundlichkeit.

Schon gestern hat der Streik seine Zeichen voraus geworfen.

Umdisponieren und umdisponieren können, muss man da notfalls. Nicht jeder aber kann das terminlich, manches wartet nicht, manches lässt sich nicht verschieben. Da bohrt sich der Wurm des Ärgers in die Timeline, den engmaschig gestrickten Termintag, den Zeitdruck und den eigenen Job, in dem man schliesslich auch nicht einfach streiken kann. Selbst hier wirft der Streik seine Zeichen voraus. Wenn bereits im ersten Zug des Tages um 05:30 Uhr, der hier vorbeihuscht, während ich noch den Espresso brühe, die Plätze in den hell erleuchteten Zugfenstern vor dem noch in Dämmerung liegenden Blauen Land bereits so besetzt sind, wie sonst immer erst bei einer der beiden nächsten Zugverbindungen. Für manchen muss auch heute wieder mehr, früher und mehr Zeit für die Termine und die Anreise eingeplant werden ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK