"Unschuldig hinter Gittern Wie die deutsche Justiz ihre Opfer im Stich lässt" - und: "Amtsgericht Dachau Lügenmärchen platzt vor Gericht " - "Der Mann als Verdächtiger per default"

Hunderte Menschen kommen jedes Jahr für Taten in Haft, die sie nicht begangen haben. Doch Hilfe können sie nach ihrer Freilassung nicht erwarten. Für das oft zerstörte Leben der Justizopfer hat der Staat nur 25 Euro Schadenersatz pro Gefängnistag übrig - und viele bürokratische Schikanen.- Von Silke Bigalke http://www.sueddeutsche.de/panorama/unschuldig-hinter-gittern-wie-die-deutsche-justiz-ihre-opfer-im-stich-laesst-1.1456053
Der Mann als Verdächtiger per default Twister (Bettina Hammer) 01.09.2012
Besser unterlassene Hilfeleistung als Kinderschändervorwurf Eine Folge dieser "Männer sind per se gefährlich"-Ideologie ist, dass Kinder, die in Gefahr geraten, weniger Chancen haben, von Männern gerettet zu werden. So berichtete die Sunshine Coast Daily ersvor Kurzemem, dass Männer, die ein Kind in Gefahr sehen, zunehmend nicht mehr spontan zu Hilfe eilen. "I have heard that male teachers are scared to even touch a male student on the shoulder and say, 'Well, done mate', to offer encouragement, because it can be seen as an inappropriate gesture," gab ein Vater zu Protokoll, was zeigt, dass die Angst vor Männern, die Kindern und Jugendlichen (sexuelle) Gewalt antun, zu einer zunehmenden Angst bei Männern, wie auch bei Frauen geführt hat. Während Frauen in den Männern per se eine Gefahr sehen, haben die Männer Angst, sich durch noch so harmlose Verhaltensweisen automatisch der Gefahr des Kinderschändervorwurfes auszusetzen und somit gesellschaftlich ausgegrenzt zu werden. Während die Männer, die die Sunshine Coast Daily zitiert, die "Pädophilen" als diejenigen sehen, die diese Entwicklung vorangetrieben haben, ist die Rolle der Medien und der Politik hier weitgehend ausgeklammert. Dies ist bedauerlich, da hier ein wesentlicher Faktor für die Furcht vor dem "unbekannten Pädophilen" zu finden ist ...
Zum vollständigen Artikel


  • Soldatin vergewaltigt - noch keine Spur vom Täter

    abendblatt.de - 1 Leser - Bückeburg. Nach der Vergewaltigung einer Soldatin in einer Kaserne in Bückeburg fehlt vom Täter noch jede Spur. Ein vorläufig festgenommener Zivilangestellter wurde inzwischen wieder freigelassen. "Er scheidet als Täter aus", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, André Lüth, am Freitag. Die junge Frau soll am Wochenende von einem Unbekannte...

  • Amtsgericht Dachau – Lügenmärchen platzt vor Gericht

    sueddeutsche.de - 1 Leser - Wochenlang sei sie unter Alkohol gesetzt, eingesperrt und vergewaltigt worden, behauptete eine 33-Jährige - und setzte damit umfangreiche Ermittlungen in Gang.

  • Neuburg: Freispruch für mutmaßlichen Vergewaltiger

    donaukurier.de - 2 Leser - Neuburg (rje) Weil er seine damalige Frau vergewaltig haben soll, stand gestern ein 30-jähriger Mann vor dem Neuburger Schöffengericht. Das mutmaßliche Opfer hatte ihn nach der Trennung im Juni 2011 angezeigt.

  • Zweifel an Vergewaltigung

    augsburger-allgemeine.de - 2 Leser - 30-Jähriger aus dem Donaumoos soll sich 2010 an seiner Ehefrau vergangen haben. Jetzt wurde er freigesprochen

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK