Sinnlos betrunken.

Die Polizei hat die Entnahme einer Blutprobe nach § 81a StPO für erforderlich gehalten und brav alle dazugehörigen Formulare ausgefüllt. Eine Belehrung über die Tat, die dem Beschuldigten vorgeworfen wird, hat sie indes nicht durchgeführt, weil der Beschuldigte

“sinnlos betrunken”

gewesen sei und den Vorwurf und seine Rechte daher gar nicht hat verstehen können.

Umso mehr überrascht die dann folgende Vorgehensweise der Polizei. Denn auch wenn der Beschuldigte so betrunken war, dass er noch nicht einmal die Belehrung hat verstehen können,welche Tat man ihm vorwirft und welche Rechte er hat, so soll er doch problemlos in die Blute ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK