Eingeschränkter Sprachschatz?

Das Amtsgericht hatte eine gegen meinen Mandanten eingereichte Klage abgewiesen, da das Gericht den Aussagen der durch den Kläger benannten Zeugen keinen Glauben geschenkt hatte. Nach den Feststellungen des Gerichts wirkten die Aussagen abgesprochen.

Tatsächlich hatten der Kläger und “seine” Zeugen in großen Teilen sogar dieselben Worte benutzt, um den angeblichen Geschehensablauf zu beschreiben. Auch auf mich wirkten die Aussagen abgesprochen beziehungsweise auswendig gelernt.

Gle ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK