Anmeldung eines Fahrzeugs, das aus gestohlenen Teilen besteht

Das Oberverwaltungsgericht bestätigte in seinem Urteil, dass der Landrat die Anmeldung eines aus dem Ausland eingeführten Fahrzeugs nicht mit der Begründung verweigern darf, das Fahrzeug würde ebenfalls aus gestohlenen Teilen bestehen. Der Fall betraf eine Frau, die im Jahr 2007 ein Auto in Frankreich guten Glaubens erwarb und dieses nach Polen importierte. Der Landrat meldete das Fahrzeug zunächst problemlos an, widerrief jedoch seine Entscheidung, nachdem ihn die Polizei darüber informie ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK