Rezension Zivilrecht: Grundkurs ZPO

Musielak, Grundkurs ZPO, 11. Auflage, C.H. Beck 2012 Von stud. iur. Andreas Seidel, Göttingen In acht Kapiteln will Prof. Dr. Hans-Joachim Musielak die Grundzüge des Zivilprozesses vermitteln. Der Autor, der Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht und Zivilprozessrecht an der Universität Passau war, folgt dabei dem chronologischen Verlauf eines Prozesses, angefangen bei der Aufnahme des Verfahrens bis hin zur gerichtlichen Entscheidung. Behandelt werden unter anderem die Methode zur Lösung zivilprozessualer Fälle, das zivilprozessuale Verfahren und die gerichtliche Entscheidung, die Möglichkeiten der Prozessführung für die Parteien, der Tatsachenvortrag und der Beweis sowie die Zwangsvollstreckung. Musielakschreibt in dem Vorwort zur aktuellen Auflage, dass er bei der Neufassung vor allem die Reform der Sachaufklärung in der Zivilvollstreckung im Blick hatte. Er berücksichtigt sowohl das schon in Kraft getretene Recht, sowie auch die zum 1. Januar 2013 geltenden Vorschriften und die aktuelle Rechtsprechung bis Juli 2012. Auch das Mediationsgesetz, welches sich noch in der parlamentarischen Beratung befindet, hat er schon in dieses Werk aufgenommen. Der Autor schildert den Zivilprozess aus der Ansicht der Parteien, des Rechtsanwaltes und des Richters und bezieht sich immer wieder auf die verschiedenen Foci, die die Parteien im Verfahren setzen. So ist die für die Parteien gegebenenfalls wichtige Prozess- und Verfahrenskostenhilfe berücksichtigt, genauso wie verschiedene Möglichkeiten des Rechtsanwaltes einen Prozess zu führen und die verschiedenen richterlichen Tätigkeiten im Einzelfall ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK