Montgomery: “Wir haben einen langen Atem”

„Wir haben einen langen Atem. Wenn die Kassen nicht einlenken, werden sie einen heißen Herbst erleben“. sagt Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer. Hier. Und dort auch der weitere Text seiner Äusserungen. Zu Ärztestreik. Und die Eskalationsstrategie. Und dass die Notfallversorgung sicher gestellt sei.

Ob das auch die Patienten so sehen? Die schon ohne Streik wochenlang auf Termine warten müssen? Nun – das betreffe ja nicht die Notfallversorgung. Mag man dem entgegnen. Mag sein. Aber genug Patienten, die auch ohne “Notfall” zu sein, Wochen warten müssen.

“Vertragsärzte haben zwei Nullrunden hinter sich.”

Das haben andere Berufe und Branchen auch. Und ihre nicht ganz kleine Not, nur mit Mühe ihre laufenden Kosten tragen zu können. Geschweige denn jetzt auch noch für das Alter und gegen drohende Altersarmut zu sorgen.

“Damit werden lediglich die Kostensteigerung bei den Praxisausgaben für Miete und Gehälter abgefangen”

“Die Krankenkassen werden drauflegen müssen.“

Letztere finanzieren sich aus der Solidargemeinschaft und damit den Beiträgen der Patienten und Versicherten ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK