Krampfhaft

Den Strafbefehl hätte man nie beantragen, geschweige denn erlassen dürfen. Die Beweislage gegen die Angeklagte war so gut wie Hertha BSC im Fußball, also gleich Null! Dass sich dann die nichts ahnende Sitzungsvertreterin der Staatsanwaltschaft gewunden hat wie ein Aal und noch alle möglichen Beweismöglichkeiten angedacht hat, um keinen Freispruch beantragen zu müssen, habe ich noch verstanden. Dass dann aber die Vorsitzende auch noch angefangen hat, krampfhaft nach Möglichkeiten z ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK