Kollege Flitzpiepe

Lange nicht gebloggt. Ich neige mein Haupt und hämmere was rein, was die letzte Zeit noch in Erinnerung blieb. Da war die Strafverteidigung vor einem Amtsgericht. Ich der Verteidiger; das Opfer mit Nebenklageanwalt. Mein Mandant stand unter zweifacher Bewährung und da hieß es maximale Freundlichkeit und Kooperation. Also den Nebenklagevertreter geschnappt und einen Täter Opfer Ausgleich formuliert. Und gleich bar € 500,00 angeboten, als Anzahlung für das Schmerzensgeld. Ich schreibe also den Vergleichstext, dass mit der Gesamtzahlung von xy Euronen keine Forderungen mehr gestellt werden. Der Kollege bekommt die Abschrift und geht das mit seinem Mandanten durch ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK