Hinweis auf Privision im Internet genügt nicht

Es genügt für das Entstehen der Provision nicht, wenn lediglich im Internet die zu leistenden Zahlungen wie Miete,Nebenkosten und Kaution auch die Maklerprovision aufgeführt ist. Dies geht aus einem Urteil des Oberlandesgericht Düsseldorf hervor (Urteil v. 21.10.11, Az.: 7 U 160/10). Ein Makler hatte im Internet eine Wohnung angeboten und in der Anzeige die vom zukünftigen Mieter zu leistenden Zahlungen aufgeführt. Dazu gehörte auch die zu zahlende Courtage.Nach Abschluss des Mietvertrages zahlte der Mieter die Maklerprovision nicht ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK