Werberecht: “10 % auf alles!” ohne Ausnahme!

Wer mit dem Slogan “10% auf alles” wirbt, muss den versprochenen Rabatt auch auf alle Produkte bieten. Wenn mittels Sternchen an anderer Stelle und kleiner darüber aufgeklärt wird, dass bestimmte Produkte oder Produktgruppen von diesem Rabatt ausgenommen sind, handelt wettbewerbswidrig.

Dies stellte zumindest das Landgericht München I so fest (LG München I, Urteil vom 28.08.2012, Az.: 33 O 13190/12). Sie stellten zunächst fest, dass die blickfangmäßig herausgestellte Anpreisung keine Unwahrheiten enthalten dürfte. Der Verweis auf eine Fußnote kann zu keiner Einschränkung des Rabattversprechens führen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK