Fresenius legt kein neues Übernahmeangebot für RHÖN-KLINIKUM AG vor

Der Gesundheitskonzern Fresenius wird nach heutigen eigenen Erklärungen den Aktionären der RHÖN-KLINIKUM AG bis auf Weiteres kein neues Übernahmeangebot unterbreiten. Mit dieser heute veröffentlichten Entscheidung schafft das Unternehmen Klarheit für alle Beteiligten. Ebenfalls heute, Montag, den 3. September 2012 findet um 14.00 Uhr MESZ eine Telefonkonferenz statt. (siehe Info am Ende des Posts) Nach der Telefonkonferenz steht die Aufzeichnung auf der Unternehmenswebsite zur Verfügung.

In den vergangenen Wochen hatte Fresenius nachLösungen gesucht, um auch mit einem Anteil von weniger als 90 % an der RHÖN-KLINIKUM AG strategische und wirtschaftliche Vorteile eines Verbunds mit HELIOS zu erreichen. Eine hinreichend verlässliche Grundlage für die Verwirklichung der unternehmerischen Ziele habe indessen nicht geschaffen werden können.

Dr. Ulf M. Schneider, Vorstandsvorsitzender von Fresenius, erklärte hierzu, dass ein Verbund von HELIOS und RHÖN-KLINIKUM AG die Chance geboten hätte, neue zukunftsweisende Wege in der deutschen Gesundheitsversorgung zu gehen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK