Zulassungsfragen bei Oldtimern – Teil 3/3

„Fund von Oldtimern“?

Ich habe vor einigen Wochen einen alten Opel Manta für € 2.500,00 gekauft. Das Fahrzeug wurde vom Vorbesitzer, der nicht mehr auffindbar ist, in einer Tiefgarage zurückgelassen. Die Hauseigentümerin hat das Fahrzeug nach einiger Zeit als gefunden gemeldet und besitzt angeblich auch ein Schreiben der Stadt, in dem bestätigt wird, dass sie als Finderin Eigentümerin des Fahrzeuges geworden sei.

Muss ich mit Schwierigkeiten bei der Zulassung des Fahrzeuges rechnen?

Und das meint der Oldtimeranwalt:

Der Eigentumserwerb durch Fund ist im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) geregelt, und zwar in § 973. Danach kann ein Finder grundsätzlich Eigentum erwerben mit der Folge, dass er dann auch über die gefundene Sache verfügen darf.

Ob allerdings in dem von Ihnen geschilderten Fall tatsächlich die Voraussetzungen eines solchen Fundes vorliegen, ist zweifelhaft. „Gefunden“ werden nämlich können grundsätzlich nur „verlorene“ Gegenstände. „Verloren“ hat der bisherige Eigentümer seinen in der Garage abgestellten Wagen aber sicher nicht ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK