Verkehrsrecht Saarlouis: Kein Kostenerstattungsanspruch des Autokäufers bei Selbstbeseitigung eines Mangels

Unser Mandant – ein Gebrauchtwagenhändler – wurde von einem Käufer auf Schadensersatz in Anspruch genommen.

Der Käufer hatte behauptet, nach Kauf und Übergabe des PKW hätten die hinteren Bremsscheiben ausgetauscht werden müssen und verlangte den dafür in einer Werkstatt aufgewendeten Betrag von unserem Mandanten.

Der Anspruch wurde von uns u.a. mit der Begründung verweigert, dass der Händler nicht nur eine Nachbesserungspflicht sondern auch ein Nachbesserungsrecht habe. Mangels Aufforderung zur Mängelbeseitigung bzw. vorheriger Fristsetzung zur Nacherfüllung sei der Anspruch daher nicht gegeben.

Eine Zahlung erfolgte somit nicht.

Hierauf wurde Klage gegen unseren Mandanten eingereicht, die jedoch keinen Erfolg hatte ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK