USA: Student zu einer halben Million Euro Strafe wegen Urheberrechtsverstößen verurteilt

Ein Student in den USA muss wegen Verstöße gegen das Urheberrecht eine Strafe in Höhe von rund 538.000 Euro zahlen. Der Student hatte 30 Songs über eine Filesharing-Börse illegal heruntergeladen. Der damals 16-Jährige wurde bereits 2009 von einem Geschworenengericht zur Zahlung verurteilt, nun wurde das Urteil von einem US-Bundesgericht bestätigt. Insgesamt darf die Jury nach US-Recht eine Strafe von bis zu 4,5 Millionen US-Dollar aussprechen. Die Jury beschränkte sich in diesem Verfahren auf 22.500 US-Dollar pro Song. Der Verband der amerikanischen Tonträger-Industrie (RIAA) begrüßte die Entscheidung des Gerichts. Ein derart hoher Streitwert ist eher untypisch. Es bleibt abzuwarten, wie sich dies in Zukunft verhalten wird.

( Quelle: RP Online, 25.08.2012 )

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Urteil gegen Gründer von Internetplattform Das Landgericht Leipzig hat den 39-jährigen Gründer und Chef der Internetplattform „kino.to“ wegen massenhaften Urheberrechtsverletzungen zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren und sechs Monaten verurteilt ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK