Papst nimmt Antrag auf Erlass einstweiliger Verfügung gegen Titanic zurück

Die Aufregung war groß, die Empörung über die Papst-Satire noch größer – zumindest auf Seiten des Heiligen Stuhls. Mit aller Härte wollte man gegen die Bösewichte der Titanic vorgehen. Und nun das:

“Nach eingehenden Beratungen ist der Heilige Stuhl zur Entscheidung gelangt, eine Rücknahme des Antrags auf einstweilige Verfügung gegen den Titanic Verlag zu veranlassen. Zugleich werden weitere rechtliche Maßnahmen geprüft, um Angriffen auf die Würde des Papstes und der katholisch ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK