Neues vom Internet-Pranger – Die erste einstweilige Verfügung ist da!

Es war zu erwarten, dass der ein oder andere Abgemahnte, der davon ausgehen musste, auf der von der Regensburger Kanzlei U+C Rechtsanwälte angekündigten Gegnerliste (siehe hier) seinen Namen zu lesen, sich bereits im Vorfeld dagegen wehrt.

Wie der Kollege Peters an dieser Stelle berichtet, hat er für einen seiner Mandanten eine einstweilige Verfügung vor dem Landgericht Essen ( LG Essen, 30.08.2012, Az.: 4 O 263/12) erwirkt, die es der Kanzlei U+C Rechtsanwälte verbietet, den Namen des Mandanten auf der betreffenden Gegnerliste zu veröffentlichen. Dem war eine Abmahnung des Kollegen vorausgegangen, die die Regensburger Kanzlei unbeantwortet ließ.

Der Kollege weist zutreffend darauf hin, dass die Entscheidung nur im Verhältnis zwischen seinem Mandanten und der Kanzlei U+C Rechtsanwälte gilt. Er geht jedoch von einer Signalwirkung für andere Fälle aus, die es anderen Betroffenen erleichtern könne, im Wege einer Abmahnung gegen die Regensburger Rechtsanwälte vorzugehen.

Ein wenig die Euphorie dämpfend sei an dieser Stelle jedoch darauf hingewiesen, dass ich eher nicht erwarte, dass die Kanzlei um den Kollegen Urmann sich von weiteren Abmahnungen beeindrucken läßt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK