Kostenlose Warteschleifen – TKG Novelle eine „Mogelpackung“ ?

In einem Artikel über die TKG-Novelle hatte ich über die kundenfreundlichen Neuregelungen im Telekommunikationsgesetz berichtet. Bereits in den Kommentaren zeigte sich aber, dass deren Umsetzung teilweise noch Probleme bereitet.

Jetzt werden Teile der Neuerungen von den Grünen als „Mogelpackung“ bezeichnet, wie die Süddeutsche Zeitung berichtet. Worum geht‘s?

Bereits im Artikel habe ich darauf hingewiesen, dass Warteschleifen beim Anruf von Servicerufnummern künftig zwar kostenlos sein müssen, diese Regelung aber nur stufenweise in Kraft tritt. Im Moment müssen nur die ersten 120 Sekunden des Wartevorgangs kostenlos sein.

Die Kritik rankt sich nun um eine Ausnahme davon:

Betroffen sind die so genannten „nachgelagerte Warteschleifen“. Diese dürfen bis zum vollständigen Inkraftreten der Regelung am 1.6.2013 weiterhin berechnet werden.

Damit sind Hotlines gemeint, bei denen über „Dialogsystem“ zunächst eine Eingabe des Anrufers (z.B. Zweck des Anrufs) erforderlich ist, bevor er an einen (hoffentlich) zuständigen Mitarbeiter weiterverbunden wird ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK