Erste bekannte einstweilige Verfügung gegen Porno-Pranger der Kanzlei U+C

Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich die ersten Abgemahnten wehren, denen eine Veröffentlichung auf der von der Kanzlei U+C Rechtsanwälte angekündigten Liste der Filesharer, die nicht zahlen wollen, droht.

Wie der Kollege Peters in seinem Blog mitteilt, hat er für eine Mandantin vor dem Landgericht Essen (Az.: 4 O 263/12 vom 30.08.2012) eine einstweilige Verfügung erwirkt, die der Kanzlei U+C Rechtsanwälte untersagt, den Namen seiner Mandantin in der angekündigten Liste zu veröffentlichen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK