Verdient die Ex-Frau des belgischen Kinderschänders Marc Dutroux, auf Bewährung vorzeitig entlassen zu werden?

Zur Erinnerung: Michelle Martin, die frühere Ehefrau und Komplizin des belgischen Kinderschänders Marc Dutroux, war 1996 nach der Entdeckung des Verließes für die Entführungsopfer im gemeinsam bewohnten Haus in Charleroi festgenommen und 2004 zu einer Freiheitstrafe von 30 Jahren verurteilt worden. Nach dem Urteilsspruch hatte sie ihrem damaligen Mann bei der Entführung und Vergewaltigung von sechs Mädchen geholfen, von denen er zwei tötete und zwei in einem Kellerverlies verhungern ließ. Frau Martin wurde vorgeworfen, dass sie die beiden acht Jahre alten Mädchen Julie Lejeune und Mélissa Russo in ihrem Verlies hatte verhungern lassen, während Dutroux eine Freistrafe von vier Monaten wegen Diebstahls absaß. Stets hatte sie sich als willenloses Werkzeug ihres Mannes dargestellt ...

Zum vollständigen Artikel

  • Philosophin über Dutroux-Komplizin – "Was ist das Böse?"

    sueddeutsche.de - 15 Leser - Verdient jemand wie Michelle Martin wirklich eine zweite Chance? Die Philosophin Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz über das Böse im Menschen, göttliche Vergebung und den Umzug der Komplizin des Kindermörders Dutroux in ein katholisches Kloster.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK