Körperverletzung: Schiedsrichter zeigt Spieler nach Fußballspiel an

Im Testspiel zwischen Bundesligaaufsteiger Fortuna Düsseldorf und Benfica Lissabon kam es nach 39 Minuten beim Stand von 0:0 zum Eklat. Der Schiedsrichter wollte einem Spieler von Benfica Lissabon die Gelb-Rote Karte zeigen. Im anschließenden Getümmel wurde der Schiedsrichter von einem weiteren Lissabon-Spieler mit der Schulter gerammt und ging benommen zu Boden.

Nachdem der Schiedsrichter wieder zu sich gefunden hatte, brach er das Spiel ab. Der 42-Jähriger kündigte an, dass er Strafanzeige wegen Körperverletzung stellen wird. Zusätzlich droht dem betroffenen Spieler eine Sperre vom portugiesischen Verband FPF. Der Spieler selbst bestreitet eine aggressive Bewegung getätigt zu haben und wirft dem Schiedsrichter Schauspielerei vor.

( Quelle: Welt Online, 12.08.2012 )

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Der Kassenrollenwerfer vom St. Pauli Spiel stellt sich: Ein Abiturient aus Hamburg Strafrecht / Fußball / Kassenrolle / Becherwurf / FC St. Pauli In der Partie der zweiten Bundesliga am Montag zwischen dem FC St ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK