Grundbucheinsicht des getrennt lebenden Ehegatten - Wertermittlung der Immobilie

Bei einer Trennung muss in vielen Fällen der Wert der einzelnen Vermögensgegenstände ermittelt werden. Handelt es sich dabei um Immobilien, ist es notwendig, dass der eine Ehegatte Einsicht in das Grundbuch bekommt, um genau feststellen zu können, was dem anderen Ehegatten gehört.

Akteneinsicht in das Grundbuch gewähren Grundbuchämter jedoch nur bei einem berechtigten Interesse. Ob ein solches Interesse bei dem einen Ehepartner vorliegt, hatte das Oberlandesgericht Rostock zu entscheiden.

Die Eheleute lebten in Zugewinngemeinschaft. Nach der Trennung beantragte der Mann Akteneinsicht in das Grundbuch, da der Frau ein Grundstück allein gehört. Das Grundbuchamt verweigerte die Einsicht mit der Begründung, das Grundbuch diene als öffentliches Register nicht der Durchsetzung persönlicher Ansprüche ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK