Ehrenamt ist kein Arbeitsverhältnis

In seiner heutigen Entscheidung (Aktenzeichen 10 AZR 499/11) musste sich das Bundesarbeitsgericht mit der Frage auseinandersetzen, ob ein Ehrenamtler Kündigungsschutzklage einreichen kann, wenn seine ehrenamtliche Tätigkeit nicht mehr benötigt wird.

Geklagt ahtte eine ehrenamtliche Mitarbeiterin einer Telefonseelsorge. Sie hatte monatlich ca. 10 Stunden für die Telefonseelsorge ehrenamtlich gearbeitet und hierfür einen Aufwendungsersatz von 30 Euro erhalten. Am 22.1.2010 wurde die ehrenamtlich Tätige mündlich von ihren Aufgaben entbunden. Hiergegen hatte sie eine Kündigungsschutzklage erhoben ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK