Autonamen: Funktional kommt an

Kompakte Autos, kurze Namen – der automobile Trend zu urbaner, umweltschonender Mobilität spiegelt sich in der Namensgebung aktueller Fahrzeugmodelle wider. Funktionale Namen mit klaren Botschaften sind in, verspielte Namen sind out. Zu diesem Ergebnis kommt die Düsseldorfer Namensagentur Nomen in einer vergleichenden Analyse aktueller Autonamen.

Düsseldorf, 28.08.2012. Urbanes Leben ist beliebter denn je, denn immer mehr Menschen zieht es in die Städte. Gleichzeitig erobert das Thema „Urbane Mobilität“ die Markenwelt. Ein Beispiel ist der neue Stadtlieferwagen von Mercedes-Benz, der Citan, der auf der diesjährigen IAA Nutzfahrzeuge in Hannover vorgestellt wird. „Der Name spielt mit den Begriffen ‚City‘ und ‚Titan‘ und wird international verstanden“, erläutert Sybille Kicher, geschäftsführende Gesellschafterin der Namensagentur Nomen International in Düsseldorf. Hier wurde der Name entwickelt, zugeschnitten auf das Thema „City-Logistik“ und auf die kommunikative Positionierung „der neue Held für die Stadt“.

Kleinstwagensegment boomt

Je mehr Menschen in die Städte strömen, desto enger wird es auf den Straßen und Parkplätzen. Weniger ist mehr: Klein- und Kleinstwagen kommen an. Der Trend zum automobilen Down-Sizing spiegelt sich auch in einer Fülle kurzer, teilweise extrem versachlichter Namen und Kürzel wider. Audi A1, VW UP, Toyota IQ, Toyota Aygo, Ford Ka, Hyundai i10, Mazda 2, Citroen C1, Peugeot 107, Smart, Fiat 500 usw. Auch die Namenswahl für den neuen Opel Adam ist Ausdruck einer Rückbesinnung auf das Ursprüngliche, Einfache und Wesentliche ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK